„Demokratie und Integration in Sachsen-Anhalt (DISA)“

Träger: ARBEIT UND LEBEN - Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e. V.

Themengebiet: Demokratiestärkung im ländlichen Raum Projektinhalt: Das Projekt DISA vernetzt im ländlichen Raum modellhaft Kindergärten und Schulen mit dem Ziel, die Demokratieentwicklung und Rechtsextremismusprävention zu stärken. Als gesamteinheitliche Organisation können die teilnehmenden Einrichtungen bestehende Konzepte durch Austausch weiterentwickeln und somit auch für andere Organisationen nutzbar machen, sowie durch den Austausch mit Fachexperten professionalisieren.

Projektziel: Mittels inhaltlicher Begleitung und Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften sowie Eltern in Form von Fort- und Weiterbildungen und Praxisbegleitung zu den Themen Diversity-Pädagogik und Demokratiepädagogik wird der partizipationsorientierte Ansatz des Modellprojekts umgesetzt. Bei der Projektumsetzung kann die Einrichtung selbst wählen, in wie fern sie Sensibilisierung oder Fortbildungsbausteine sowie eine Prozessbegleitung wahrnehmen möchte und entscheidet somit über die Intensität des Themenspektrums - Demokratie/Vielfalt. Durch Arbeitstreffen sind zudem Prozessinhalte wie Reflexion und Konzeption möglich, die je nach Bedarf und Möglichkeiten der Ein-richtung angepasst werden können.

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2019

„Jugend im Land 3.0 – Digitale und Engagementförderung im ländlichen Raum“

Träger: Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachen-Anhalt (LAGFA) e.V.

Themengebiet: Demokratiestärkung im ländlichen Raum

Projektinhalt: Ziel des Modellprojektes ist es, durch innovative Ansätze und neue Formen demokratischer Mitbestimmung, bürgerliches Engagement bei Jugendlichen im ländlichen Regionen zu aktivieren und die entstehenden Strukturen nachhaltig zu festigen. Hierbei kommt es zu der Nutzung von Computerspielen, digitalen Medien, Online-basierten Simulationen und sozialen Netzwerken, wie etwa Facebook, Instagram, Whatsapp, Youtube usw.. Da diese Vernetzungsplattformen einer aktuellen Studie zufolge permanent genutzt werden, können sie hilfreich bei der politischen Bildungsarbeit für Jugendliche sein.

Projektziel: Im gesamten Projektzeitraum sollen 25 bis 30 Jugendliche pro Region zu Multiplikatoren der Jugendbeteiligung werden, die durch on- und offlinebasierte Fortbildungen, Projekte zur Teilhabe und Mitbe-stimmung vor Ort initiieren und selbst aktiv mitgestalten sollen.

Laufzeit: 27.01.2015 - 31.12.2019

 

 

„Dehnungsfuge – auf dem Lande alles dicht?“

Träger: Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (Ikj)

Themengebiet: Demokratiestärkung im ländlichen Raum Projektinhalt: Das Modellprojekt zielt auf eine Vermittlung von sozialen Schlüssel-kompetenzen im Sinne von Partizipation, demokratischen Prozessen und Teilhabe am soziokulturellen Gemeinwesen bei Jugendlichen ab. Durch die lokalen Gegebenheiten in Form von leerstehenden Objekten und Gehöften haben die Jugendlichen ihren eigenen Bereich um nicht nur ihr Potenzial und ihr Visionen auszuleben, sondern auch um nachhaltig etwas für ihren Ort, bzw. durch Einbindung etwas für die lokale Demokratie zu tun. Durch bildungspolitische Impulse wie die Sensibilisierung gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und alternativen Kulturangeboten und Empowerment, verkörpert dieses Projekt eine Willkommenskultur.

Projektziel: Projektziel ist der kontinuierliche und strukturierte Austausch von fünf Teilprojekten in vier Bundesländern, die im Prozess des Dokumentierens, Entwerfens, Planens und nehmen an einem basisdemokratischen Prozess teil. Durch die eigenverantwortlichen partizipativ-nachhaltigen Bildungs- und Kulturprojekte haben die Jugendlichen die Möglichkeit bzw. das Glück, in einem Spektrum mit professionellen Partnern aus Bildung und Wissenschaft aber auch Lokalpolitik, Wirtschaft und Kultur arbeiten zu können, um so Unterstützung zu erhalten.

Laufzeit: 01.03.2015 - 31.12.2019

„Engagiert vor Ort – Gemeinsam gegen Diskriminierung und Menschenverachtung“

Träger: Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V.

Themengebiet: Aktuelle Formen des Antisemitismus

Projektinhalt: Durch das Projekt sollen Jugendliche im strukturschwachen, länd-lichen Raum die Möglichkeit bekommen, sich über Erschei-nungsformen wie Antisemitismus im speziellen, aber auch generellen Ausprägungen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) auseinanderzusetzen, zu informieren, diskutieren und das erworbene Wissen und die Erfahrungen mit Anderen zu teilen, sowie Handlungs-möglichkeiten zu erarbeiten und auszuprobieren. Durch langjährige Erfahrung mit bewährten Konzepten lässt sich so durch Austausch das Netzwerk weiter ausbauen.

Projektziel: Hauptakteur bei der Umsetzung des Modellprojektes ist das Netzwerk für Demokratie und Courage, an dessen peer-to-peer-Ansatz sowie dessen Lebenswelt- und Handlungsorientierung das Modellprojekt angelehnt ist. Zum Themenfeld Diskriminierung, Rassismus und Anti-semitismus sollen mehrtägige Schulungen sowie Fortbildungen und Workshops an Schulen, Jugendclubs und Begegnungsstätten initiiert werden, um durch erlernte Methodik und Didaktik politischer Arbeit selbst im eigenen Umfeld aktiv zu werden. Neben den Bildungs-veranstaltungen für die Hauptzielgruppe sollen auch Fortbildungen, Schulungen sowie Argumentations- und Handlungstrainings für ehrenamtliche Multiplikatoren und pädagogische Fachkräfte durch-geführt werden. Darüber hinaus sollen Handreichungen und Informationsmaterialien entstehen.

Laufzeit: 01.04.2015 - 31.12.2019

„Respekt für Religion – Gemeinsam für kulturelle und religiöse Vielfalt in Sachsen- Anhalt“

Träger: Katholische Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e.V. (KEB)

Themengebiet: Aktuelle Formen von Islam-/ Muslimfeindlichkeit

Projektinhalt: Das Modellprojekt richtet sich an haupt - und ehrenamtliche Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen Anhalt und thematisiert die persönlichen Erfahrung mit Ausgrenzung im Sinne von Fragen, Unsicherheiten und Befürchtungen im Umgang mit inter-kultureller Öffnung, da diese für ein respektvolles Miteinander unabdingbar sind. Durch den Austausch sollen und werden neue Methoden entwickelt und erprobt die sich an ein Migrationsverständnis und Inklusion von Menschen mit sicht- und hörbarem Migrationshintergrund und tatsächlicher oder zugeschriebener Zugehörigkeit zum islamischen Glauben oder anderen Religionsgemeinschaften orientieren.

Projektziel: Das Projekt setzt nicht auf punktuelle Bildungsmaßnahmen, sondern wird sich mit den Teilnehmende in einen intensiven, von Austausch geprägten Bildungsprozess begeben. Geplant sind 5- bis 9-tägige Seminarreihen (in Modulen) zur Förderung von interkultureller und Genderkompetenz mit festen Teilnehmenden-Gruppen. Es wird ein Lernumfeld geschaffen, in dem Reflexion möglich ist. Die kooperierenden Einrichtungen und Teilnehmenden sollen untereinander in einen fachlichen Austausch gebracht werden.

Laufzeit: 01.07.2015 - 31.12.2019

„Frei(T)Räume Erleben. Wege in einen demokratischen Alltag“

Träger: Miteinander- Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.

Themengebiet: Rechtsextreme Orientierung und Handlungen

Projektinhalt: Mit neuen pädagogischen Interventionsformaten soll das Modellprojekt eine Schnittstelle zwischen (Jugend)Haftanstalten und konfliktbelasteten Sozialräumen in Sachsen-Anhalt werden, die Radikalisierungsprozesse bei Jugendlichen und Erwachsenen präventiv aber auch interventiv aufgreifen soll. Hierbei werden konkrete konfliktbelastete Regionen unter Anleitung der Projektleiter analysiert und folgend von unterschiedlichen rechten bzw. sich radikalisierenden Zielgruppen bearbeitet. Durch pädagogische Einzelmaßnahmen kommt es zur Einzelreflexion, in der Teilnehmende nicht nur ihre persönliche Einstellung kritisch bewerten, sondern es werden auch Haltungen und Situationen geschaffen, die Empathie fördern und einen Perspektivenwechsel hinsichtlich der rechten Szene ermöglichen sollen.

Projektziel: Langfristig gesehen soll das Modellprojekt das regiosoziale Klima positiv verändern und neue Rahmenbedingungen sowie neue Erkenntnisse in der Arbeit mit Radikalisierungstendenzen liefern. Dies erfolgt unter anderem durch die in Schulungen verankerten Grundlagen pädagogischer Formate, die dann erprobt und entwickelt werden.

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2019

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Gemeinsam ein Zeichen setzen, indem sie das Logo als Download nutzen
Gemeinsam ein Zeichen setzen, indem sie das Logo als Download nutzen